Artikel mit dem Tag "Ben Amira"



Mauretanien 2020 · 11. Februar 2020
In der Früh hatte es immer noch starken Wind und das erste Mal auf der Reise mussten wir im Auto sitzen um Kaffee und Tee zu kochen. Nachdem alles wieder verstaut war ging es in die nähere Umgebung, es gibt neben den beiden großen Monoliten auch noch ein paar kleinere und ringsum eine fantastische Wüstenlandschaft mit bizarren Felsen. Die Umrundung des Ben Amira endete im Nordosten in kleinen Dünen an einer steilen Auffahrt. Keine Chance, da ging es einfach nicht drüber. Also erstmal...

Ben Amira
Mauretanien 2020 · 10. Februar 2020
Nach unserem missglückten Abenteuer bei der Pelican 16 ging es nach einem Besuch Zouérat, des Lokfriedhofs und des nicht mehr benutzten Tunnels der alten Strecke der Erzbahn als sie noch komplett in Mauretanien verlief wieder zurück nach Choum. Mittlerweile ist die Bahnstrecke ein wenig begradigt und verläuft nun ebenso wie die Teerstraße für ein paar Kilometer auf dem Gebiet der DARS. Das war schon spannend, besonders der verwaiste Tunneleingang ist ein toller und außergewöhnlicher...

Ben Aisha und weiter nach Atar
Westafrika 2018 · 21. Januar 2018
Am Abend haben die anderen den Grill angeschmissen und kiloweise Fleisch gegrillt, Wilfried hatte es noch eingefroren. Es war ein windiger Abend und eine stürmische Nacht. In der Früh war sehr viel Sand in der Luft und die Sicht war nicht sehr gut. Zum Glück hat sich das wieder ein bisschen gebessert. Nach dem Frühstück ging es zum Ben Aisha der nur ein paar Kilometer entfernt liegt. Die Felsgravuren sind neuzeitlich und wirklich abgefahren. Das ist schon ein ganz spezieller Ort. Da muss...

Ben Amira - der größte Monolit Afrika's
Westafrika 2018 · 20. Januar 2018
Gegen neun, halb zehn sind wir wieder losgekommen. Die Nacht im Zelt war sehr angenehm, man hat mehr Platz als im Auto und es ist auch nicht so stickig. Den ganzen Vormittag war es wieder sehr sandig. Von einer Piste oder Fahrzeugspuren ist nur hin und wieder was zu sehen. Immer wieder müssen kleine Dünen gequert werden. Je weiter man sich von den Gleisen entfernt desto einsamer wird es. Teilweise ist der Sand wirklich weich und der Toyota wird oft mit Untersetzung im 3.-4. Gang bewegt. Immer...