· 

Reisevorbereitungen für die Tour im Januar sind in vollem Gange

www.buschtaxi-on-tour.com Blog Feed

Erstmal wieder die GS holen (Fr, 20 Jan 2023)
Nach einer guten Nacht in einem richtigen Bett so ganz ohne Sand und Staub überall ging es eigentlich recht entspannt los. Nur meine laufende Rotznase und ein übles Kratzen im Hals machten mir ein wenig Sorgen. Auf der langen Fahrt eng auf eng im Bus mit Dutzenden anderen wo jeder gehustet und rum gerotzt hat eigentlich kein Wunder... Nach dem Frühstück ging es mit einem Pick Up runter nach Tinghir und mit dem Taxi weiter ins 60 km gelegene Tinjdad wo die GS in der Garage eines Freundes steht. Es tut gut wieder mit dem eigenen fahrbaren Untersatz unterwegs zu sein, von niemandem abhängig sein und dorthin fahren zu können wo, wann und wie man will.  Der Plan ist jetzt erstmal die Gelegenheit zu nutzen dass kein oder kaum Schnee in den Bergen und auf den hohen Pisten liegt und ein paar schöne Touren im Hohen Atlas zu fahren und vielleicht so auch einigen einsamen Geocaches einen Besuch abzustatten zu können...  Der VW Caddy der mich nach Tinjdad gebracht hat Der VW Caddy der mich nach Tinjdad gebracht hat Wieder mit dem Bike unterwegs... Wieder mit dem Bike unterwegs...
>> mehr lesen

Wieder zurück in die Todraschlucht (Thu, 19 Jan 2023)
Irgendwie war seit ein paar Tagen der Wurm drin und die Stimmung war nicht besonders gut. Ich hab mich, zugegeben recht spontan entschieden, Jens und Helmut zu verlassen und wieder allein unterwegs zu sein bzw. erstmal zurück in die Todraschlucht zu fahren. Schließlich haben wir alle Urlaub und es soll für jeden eine gute Zeit werden...  Da in Tata so ziemlich der Hund begraben ist, ging es mit dem Bus erstmal drei Stunden nach Taroudant in die mehr oder weniger entgegengesetzte Richtung in die ich eigentlich wollte. Nach einer knappen Stunde Warterei an einem Kreisverkehr ging es mit einem weiteren Bus viereinhalb Stunden nach Ouarazazate und von dort mit dem Taxi nochmal zweieinhalb Stunden nach Tinghir. Dort haben mich schon Freunde erwartet und die 10 Kilometer rauf in die Todraschlucht gebracht. Nach 9 Tagen draußen im Zelt und heute knapp 13 Stunden unterwegs im Bus und Taxi war ich froh endlich wieder bei meinen Freunden in Ait Baha zu sein. Endlich auch wieder ein Dach über dem Kopf und in einem richtigen Bett zu schlafen ist nach einer so anstrengenden Tour unglaublich schön...   Zurück in Ait Baha Zurück in Ait Baha
>> mehr lesen

Einzelne Punkte werden abgearbeitet aber immer noch viel zu tun.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0