Auf dem Weg zur Grenze

Nach einer sehr entspannten Fahrt mit vielen Fotostops mittags in einer Tankstelle mitten im nirgendwo angekommen und noch mal voll gemacht. Vorher hat sich der Tankwart 3 mal volle Kanne mit Diesel eingesaut weil er einfach zu blöd war. 

Im nirgendwo... Aber der Sprit ist gut und vor allem billig
Im nirgendwo... Aber der Sprit ist gut und vor allem billig
Das Buschtaxi ist on Tour
Das Buschtaxi ist on Tour

Die Strecke ist öde aber hin und wieder doch recht spanned. Interessante Licht/Schattenspiele auf der Straße, teilweise richtig weiße Dünen und immer wieder kleine Kamelherden rechts und links der Straße. Hier ist der Atlantik wild und die Strände weit. 

Am Atlantik
Am Atlantik

Zum Glück sind wir bald an der Grenze. Alles sehr monoton und egal wo mal aus dem Fahrzeug steigt, immer der selbe fiese Wind und ständig überall der Sand. 

Immer noch ein schönes Stückchen nach Dakar... 

Mittags dann mit Günther und Wilfried im Hotel Barbas in Bir Gandouz sehr lecker gegessen und in angenehmer Atmosphäre ein wenig entspannt.

Hotel Barbas
Hotel Barbas
Ein altgedienter Land Cruiser
Ein altgedienter Land Cruiser

Matthias und Alex sind schon heute über die Grenze. Aus- und Einreise gingen reibungslos und war in eineinhalb Stunden erledigt. Wir sind ans Meer nach Lamhiritz gefahren. IOverlander hat da einen sehr schönen Platz vorgeschlagen wo schon einige andere standen...

Unsere kleine Wagenburg um wenigstens ein klein wenig vor dem Wind geschützt zu sein
Unsere kleine Wagenburg um wenigstens ein klein wenig vor dem Wind geschützt zu sein

Wir werden morgen recht früh los fahren um die Grenze gegen halb neun zu erreichen. Danach treffen wir uns wieder mit Alex und Matthias und gemeinsam geht es auf die erste Etappe entlang der Eisenbahnstrecke.

Empfang werden wir wohl erst wieder in ein paar Tagen in Atar haben. 

Bleibt dran, es bleibt spannend und es wird viel zu erzählen geben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0