Dakar

Nach einem wirklich sehr faulen Tag hier in der Zebrabar kann es wieder entspannt weitergehen. Yuki ist heute schon wieder unterwegs. Richard ist wie ich hier geblieben und hat sich einen Ruhetag gegönnt. Für ihn geht es im Anschluss weiter nach Mali. Da an der Grenze in Diama das Carnet nicht gestempelt wird muss man innerhalb von 3 Tagen nach Dakar ins Zollamt fahren um das dort erledigen zu lassen. Man bekommt an der Grenze jedoch einen Wisch für die temporäre Einfuhr des Fahrzeugs. Da ja heute Freitag und somit eigentlich Feiertag ist, sollte man auf jeden Fall vor 13:00 dort auftauchen sonst steht man vor verschlossener Tür. Da Richard zwar Carnet hat, aber eine Verlängerung auf 14 Tage braucht, sind wir gemeinsam im Auto nach Dakar gefahren. Für die 270km von St. Louis nach Dakar sagt Google Maps gute 4,5 Std Fahrzeit voraus. Also um sechs aufgestanden und eine Stunde später waren wir abfahrbereit. Die Straßen hier im Senegal sind im Vergleich zu Mauretanien ein Traum. Guter Asphalt, breit genug dass zwei LKW's aneinander vorbei kommen und mit Mittelmarkierung. Lediglich die Speedbumper vor und in den Ortschaften sind gefährlich. Da hat es manchmal wahre Sprungschanzen und wenn man zu schnell dran ist macht man sich das Auto so richtig kaputt. Die letzten Kilometer vor der Hauptstadt gibt es sogar eine richtige Autobahn die auch ein wenig Maut kostet. Wir waren noch nicht mal runter von der Ausfahrt und standen schon voll im Stau. Für die letzten 4,5km haben wir über eine Stunde gebraucht. An Regeln hält sich hier niemand und gegenseitige Rücksichtnahme ist ein Fremdwort. Irgendwie haben wir es dann doch noch geschafft rechtzeitig da zu sein. Auch hier kam gleich einer an und hat seine Hilfe angeboten.Wir haben dankend abgelehnt... Es läuft ungefähr so ab: Es wird eine Kopie der temporären Einfuhrgenehmigung gebraucht, diese bekommt man für ein paar CFA rechts neben dem Eingang. Dann rein ins Gebäude, im EG bleiben, geradeaus und links und dann die zweite Tür links in ein Büro. Hier geht alles sehr flott, ist kostenlos und in 5 Minuten hat man sein Carnet ordnungsgemäß abgestempelt. Richard ist dann mit dem Bus wieder zurück nach St. Louis und ich war froh, Dakar mit seinem Verkehrschaos verlassen zu können. Das heute Ziel war Toubab Dialao 50km weiter südlich und wunderschön am Meer gelegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0