Dakar

Heute bin ich nochmal in die Stadt rein gefahren. Eigentlich wollte ich ein wenig Sightseeing machen aber es ist das selbe Verkehrschaos wie das letzte Mal. Egal welche Ausfahrt man auch nimmt und von wo man nach Dakar rein fährt, man steht im Stau, und zwar so richtig. Da kommt einem der schlimmste Berufsverkehr in einer deutschen Metropole vor wie eine herrliche Ausfahrt uns Grüne. Die Stadt quillt so dermaßen von Autos, Bussen, LKW's, Motorrädern, Eselskarren,... über, das man meinen könnte es gibt an jeder Ecke was umsonst. Das mit dem Stadtbummel hab ich erstmal hinten angestellt und hab nur ein paar Sachen besorgt und was gegessen. Auch zu Fuß ist es immer ein riesen Gedränge und man muss echt aufpassen das man nicht von irgendwem über den Haufen gefahren wird. Mit Aisha unterwegs zu sein ist manchmal auch nicht ganz einfach, viele haben hier ganz schlimme Angst vor Hunden... Danach bin ich zum westlichsten Punkt Afrikas gefahren aber das ist momentan eine eingezäunte Baustelle, es wird dort ein neues Hotel gebaut mit ringsum viel Security. Die ließen mich nicht durch. Weder für Geld noch gute Worte... Um ehrlich zu sein, so schön Dakar auch sein mag, (davon hab ich bisher nur ganz wenig mitbekommen) ich war heilfroh als ich wieder auf der Stadtautobahn in Richtung Strand unterwegs war. Die paar Verkehrspolizisten die man hin und wieder sieht könnte man sich im Grunde gleich ganz sparen. Die werden dem Verkehrschaos sowieso nicht Herr. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Ländern sieht man verhältnismäßig wenig Polizei und Militär auf Senegals Straßen. Mal sehen wie das in der Casamance aussieht wenn wir sie denn bereisen sollten. Die Geschichten über die gezielten Verkehrskontrollen besonders in und um Dakar wo man es auf Ausländer und Touristen abgesehen hat kann ich nicht bestätigen. Genaugenommen hat mich seit der Grenze überhaupt niemand mehr kontrolliert oder nach dem woher/wohin gefragt oder sonst irgendwas gewollt.
Auf dem Rückweg zur Küste tauchte auf einmal ein interessanter Cache mit vielversprechendem Namen auf dem Tablet auf. Ein Lostplace direkt an der Autobahn und noch dazu von der NASA, eh klar das ich da vorbei schau...
Was das genau für eine Anlage mal war weiß ich nicht, die Cache Beschreibung spricht von einem "... old Nasa Satellite tracking station" Obwohl offensichtlich schon länger nicht mehr in Betrieb ist sie mit einer hohen Mauer umgeben, mit Nato-Draht gesichert und es gibt 4 Wachtürme. Es ist aber niemand zu sehen, hier ist rein gar nix los. Daheim hätte man schon mal nach einem Loch im Zaun gesucht um sich die Anlage genauer anzusehen aber hier verkneif ich mir das besser. Nicht das am Schluss doch einer zuhause ist und mit Gewehr im Anschlag da steht... 

Alte NASA Antennen Station
Alte NASA Antennen Station
In Dakar am Straßenrand
In Dakar am Straßenrand

Kommentar schreiben

Kommentare: 0