Der Toyota läuft wieder

Nachdem eine Woche am Fahrzeug rumgepfuscht wurde, anders kann man es leider nicht sagen, fährt der Dicke zum Glück wieder. Die einzigen die wirklich einen guten Job gemacht haben waren die Schwarzafrikaner von Mose Diesel. Die haben die  Dieselpumpe komplett zerlegt, und zwar bis auf die letzte Schraube, es wurden das  Hochdruckelenent und die Förderpumpe ausgetauscht, wieder zusammen gebaut und auf dem Pumpenprüfstand wieder so eingestellt dass alles passt und der Motor läuft. Die vermeintlich gute Werkstatt unter deutscher Leitung war jedoch das Allerletzte. Hier wurden wir nach Strich und Faden belogen und betrogen. Beim Einbau der Pumpe wurde gepfuscht und ein Gewinde kaputt gemacht. Es wurden auch Original-Teile gewechselt die überhaupt nichts mit dem Problem zu tun hatten und durch Made in China ersetzt. 

Na ja wie auch immer, jetzt wo der Toyota wieder richtig läuft, wurde es Zeit Gambia zu verlassen und Richtung Heimat aufzubrechen. Alex und Watzko haben uns während dieser schlimmen Zeit sehr unterstützt. Eigentlich wollten die beiden ja schon letzten Freitag fahren, haben das aber immer wieder wegen uns aufgeschoben. Jetzt sind wir gemeinsam unterwegs...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wilfried (Samstag, 10 März 2018)

    Moin,
    Hauptsache die Kiste läuft wieder und ihr seid nicht alleine Unterwegs. Denk mal drüber nach evtl. über Zagora zu fahren und dort den Toyota noch mal durchsehen zu lassen und ggf. das eine oder andere Chinateil rausschmeißen.
    Vielleicht können die auch den Zusatztank reparieren.
    Bonne Route
    Wilfried

  • #2

    Zacky (Sonntag, 11 März 2018 17:20)

    Gut, dass der Toyota nicht kleinzukriegen ist. Bon Voyage weiterhin!
    Und hoffentlich keine Pfuscher mehr.