Wieder im Senegal

Nachdem wir von der Fähre gefahren haben wir noch einmal vollgetankt und mehr oder weniger die letzten Dallasi ausgegeben haben ging es wieder über die Grenze in den Senegal. Auch hier waren die Aus- und Einreise und alle Grenzformalitäten inkl. Carnet stempeln schnell erledigt. Ist komisch wieder im Senegal zu sein. Man versteht auf einmal wieder niemanden und kann sich mit kaum jemanden unterhalten denn nur ganz wenige sprechen englisch. In M'bour haben wir nochmal groß eingekauft und uns mit dem notwendigsten versorgt und nach einem langen Tag sind wir wieder in Toubab Dialao. Diesmal stehen wir frei zwischen zwei Grundstücken direkt am Strand. Am nächsten Tag ging es dann nochmal nach Bandia in den Zoo. Diesmal haben wir uns einen Guide für €10.- genommen und siehe da, dann klappt es auch mit Zebras, Nashörnern und Krokodilen. Und auch den riesigen 1000 Jahre alten Baobab in dem bis zu 200 Menschen bestattet worden sind haben wir gesehen. Nach 2 Stunden im Park ging es im Anschluss noch ins Restaurant an einem Wasserloch wo es von Krokodilen, Varanen, Echsen und vor allem Affen nur so wimmelte. Das war natürlich nicht nur für uns Zweibeiner sondern auch für Aisha sehr spannend. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lieselotte Mangold (Montag, 12 März 2018 11:48)

    Meine liebe Ulli, bist du an deinem Geburtstag wieder in "Germany?"

  • #2

    Steffi und Georg (Montag, 12 März 2018 19:26)

    Hey Uli und Maik, wir schicken euch viele Grüße aus der OTTILIENSTRASSE �
    Georg steffi johannes Henri und Gala und Sissi