Tizi Ouanou

Nachdem der Dicke wieder richtig gut läuft hab ich gleich mal eine kleine Runde rauf in die Berge gedreht. Von der Todra Schlucht ging es zuerst auf Asphalt Richtung Norden nach Tamtatouche. Von dort die Piste nach Mesemrir zum ersten Pass auf rund 2600m. Die ist die ersten 10-15km sind inzwischen um einiges besser als die Jahre zuvor und durchaus auch mit robustem PKW befahrbar. Ein paar Kilometer vor dem Pass geht die Strecke aber wie eh und je im Flussbett weiter. Das ist durchaus auch ohne Allrad befahrbar, es braucht lediglich ein wenig Bodenfreiheit. Ein hochbeiniger Bus kommt hier bei vorsichtiger Fahrweise und nicht zu viel Wasser im Fluss auch durch. Es folgten einige Kilometer auf teilweise schlechtem Asphalt bevor es nach dem letzten Dorf auf guter Schotterpiste erneut rauf in die Berge geht. Wenn die landschaftlich wunderschöne Strecke eis- und schneefrei ist, kann man sie mit einem Geländewagen, Allrad-LKW oder Motorrad problemlos befahren. Wenn jedoch Schnee liegt ist Vorsicht geboten. 2013 war ich dort mit dem HDJ80 unterwegs und bin kurz vor dem Pass auf einem Schneefeld ins Rutschen gekommen und es ging Richtung Abbruchkante. Er kam sehr schepps, aber gerade noch so zu stehen. Nur noch den Hund geschnappt und raus aus dem Auto. Viel hat da nicht mehr gefehlt... Kurze Zeit später kam zwar ein russisches Pärchen mit einer 60er Series vorbei, an eine Bergung war jedoch nicht zu denken. Wäre ich beim Rausziehen in den Abgrund gestürzt hätte ich ihn wohl gleich mitgerissen. Es wurde dann eine größere Aktion. Mit Hilfe eines Allrad-LKW vom Militär, etlichen Helfern aus dem letzten Dorf und zwei Polizisten die das ganze koordiniert haben, konnten wir das Fahrzeug tatsächlich bergen und wieder auf alle viere stellen. Na ja, seit der Aktion bin ich immer sehr vorsichtig, was verschneite und vereiste Streckenabschnitte angeht.

Dieses Mal war jedoch bis auf eine Stelle auf der  nördlichen Seite vom Pass alles schneefrei, dafür aber sehr nass und schlammig. Der Fluss muss ein paar Mal durchfahren werden, was nach starken Regenfällen oder der Schneeschmelze wohl auch nur noch schwer machbar ist. Ist heute erstaunlich viel los gewesen hier oben. Die letzten Male war man hier meist alleine unterwegs, heute sind mir 4 Geländewagen, 5 Motorräder und 2 LKW's entgegen gekommen. Ist schon eine tolle Gegend hier nördlich der Dades Schlucht. Das GPS sagte heute 2911m, damit ist der Tizi Ouanou einer der höchsten Pässe Marokkos. Alles in allem ist die Querung Todra - Dades und die Weiterfahrt nach Agoudal eine nicht ganz einfache Tour, aber bei guten Bedingungen eine richtig tolle Sache. Wer ihn noch nicht kennt und mal in der Ecke ist und ein passendes Fahrzeug dabei hat sollte ihn unbedingt fahren bevor es auch hier früher oder später Asphalt geben wird. Inshallah... 

Auf dem kleinen Pass zwischen Dades und Todra
Auf dem kleinen Pass zwischen Dades und Todra
Auf der Passhöhe auf 2911m
Auf der Passhöhe auf 2911m

Kommentar schreiben

Kommentare: 0