Die letzte Etappe

Montag Abend sind wir nach 3 Tagen auf See endlich im Hafen in Genua angekommen. Ich bin noch bis halb zwei in der Früh gefahren und am Gardasee an einer Autobahnraststätte geschlafen. Am nächsten Morgen kurz vorm Brenner fing es zu regnen an. Kurz vor Kufstein bin ich nochmal rechts raus um zu tanken und um mit Aisha eine kleine Runde zu drehen. Auf dem Weg zurück zur Autobahn hab ich Niels aus Holland mitgenommen. Er hat die Saison hier auf einer Skihütte gearbeitet und ist jetzt auf dem Weg nach München um seinen Cousin zu sehen. Bei ihm geht es demnächst in den Iran. Per Anhalter... Wer Lust hat kann seine Reise auf seinem Blog verfolgen: http://nielsmusschenga.reislogger.nl

Ist komisch nach all der Zeit wieder in Deutschland zu sein. Alles ist so sauber, überall fahren teure Autos rum und die Frauen auf der Straße haben im Vergleich zu den letzten Wochen kaum was an. Zumindest der Winter scheint vorbei zu sein und es schön warm. Schuhe hab ich immer noch keine an, ich Lauf wie eh und je mit Schlappen rum. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Madeleine und Ulli (Samstag, 14 April 2018 12:08)

    Willkommen, wieder zu Hause, jetzt haben wir in München auch Sommer, dann fällt das eingewöhnen auch leichter.
    LG
    Madeleine, Ulli und Herkules