· 

Wieder in Schweden

Durch einen blöden Unfall hat sich nun die ganze Reiseroute und Urlaubsplanung geändert. Vor fünf Tagen hat sich Aisha auf einer kleinen Überfahrt mit der Fähre durch einen Fjord schlimm verletzt.

Auf der steilen Treppe vom Autodeck rauf zum ersten Deck ist sie beim runtergehen mit der Pfote hängen geblieben und dann gestolpert. An der vorderen rechten Pfote und an beiden hinteren hat sie sich eine Kralle abgerissen und die hinteren beiden ganz übel abgebrochen. Zum Glück hatte es nur wenige Kilometer weiter in Sogndal eine Tierarztpraxis die sich wirklich super um Aisha gekümmert haben. Nach einem kurzen Check bekam sie umgehend eine Narkosespritze. Es wurde ihr dann die vordere Kralle komplett entfernt, die hinteren beiden konnten obwohl sie jetzt sehr kurz sind zum Glück gerettet werden. Die ganze OP hat eine gute Stunde gedauert. Anschließend hieß es darauf zu warten dass sie wieder aufwacht. Es dauerte selbst mit einem starken "Aufwachmittel" wesentlich länger als sonst üblich aber irgendwann kam sie schwankend und wankend wieder zu sich. Der Auftrag war jetzt erstmal die Wunden sauber und vor allem trocken zu halten das sich nix entzündet und es schnell wieder verheilt. Beides gestaltete sich überaus schwierig da es seit Tagen unaufhörlich regnete. Wir haben zwei Tage oberhalb von Sogndal am Rand von einer Weide verbracht weil ein Weiterreisen so einfach unmöglich war. Leider regnete es unaufhaltsam weiter und die Wetterprognose für die norwegische Atlantikküste und unsere Gegend hier war mehr als bescheiden. Die nächsten zehn Tage sollte es hier und weiter nördlich munter weiter regnen. Wir wollen nicht den Teufel an die Wand malen aber wenn man vom schlimmsten Fall ausgeht entzündet sich eine der drei Pfoten, heilt's überhaupt nicht mehr und wenn's richtig blöd läuft muss man dann noch mehr von Aisha abschneiden… 
Unter diesen Umständen mussten wir nicht lange überlegen und haben uns für das einzig Richtige entschieden und sind dem schlechten Wetter davon gefahren. Also ging es wieder zurück nach Süden wo das Wetter wesentlich besser war. Nach einer Übernachtung kurz vor Oslo und einem kleinen Abstecher in die norwegische Hauptstadt ging es weiter Richtung Kongsvinger wo wir an einem kleinen See eine weitere teil recht verregnete Nacht verbracht haben. Heute ging es dann bei Torsby über die Grenze zurück nach Schweden. Hier haben wir mal wieder an einem kleinen See unser Lager aufgeschlagen. Mittlerweile ist das Wetter wieder schön, warm und vor allem wieder trocken. Aisha's Wunden verheilen ziemlich gut und laufen kann sie auch wieder einigermaßen. Vorne humpelt sie schon noch ganz schön aber mit den Schmerztabletten geht es ganz gut. Wir müssen einfach sehen wie sich das entwickelt und dementsprechend werden wir die weitere Urlaubsplanung gestalten. Ziel ist jetzt erstmal die Küste nördlich von Stockholm, hier soll das Wetter beständig schön und vor allem trocken sein und bleiben. Wir lassen uns mal überraschen wo es uns als nächstes hin verschlägt…
Unser Camp 50 km vor Oslo
Unser Camp 50 km vor Oslo
Das Mittagessen ist mal wieder umsonst
Das Mittagessen ist mal wieder umsonst
Arme Aisha
Arme Aisha
Oslo
Oslo
Ein Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, irgendwo im schwedischen Wald...
Ein Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, irgendwo im schwedischen Wald...
Unser Schlafplatz in Schweden
Unser Schlafplatz in Schweden
Heute Abend gibts Steinpilze und Reherl auf die Pizza
Heute Abend gibts Steinpilze und Reherl auf die Pizza
So ein Dutch Oven ist was feines...
So ein Dutch Oven ist was feines...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Angi (Mittwoch, 21 August 2019 15:52)

    Hi Ihr Drei,
    schön zu hören, daß es Aisha inzwischen besser geht!
    Genießt die Sonne, Schweden und die schöne Natur, die Euch so schön mit Essen versorgt ;).
    Liebe Grüße & weiterhin alles Gute!