· 

Skandinavien - eine fantastische Ecke Europas

Nach gut zweieinhalb Wochen unterwegs sind wir mittlerweile in Finnland gelandet. Unser fünftes Land auf unserer Reise rund um die Ostsee. Kaum waren wir im hohen Norden hat sich natürlich das Landschaftsbild geändert aber vor allem die Menschen sind von einem anderen Schlag. Anfangs ein wenig zurückhaltend und distanziert aber immer mit einer ausgesprochenen Freundlichkeit. Sprachbarrieren gibt es so gut wie nie, sei es nun im Supermarkt, unterwegs am Strand, in der Stadt oder der Bauer auf dem Land den man um Erlaubnis fragt ob man auf seiner Weide übernachten darf, jeder spricht vorzüglich Englisch und mit jedem kann man sich unterhalten. Oft geht es über das übliche "Guten Tag, wo kommt ihr her - wo fahrt ihr hin" hinaus...

Man merkt aber schon die Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern. Ich fand Norwegen das Nonplusultra. Die Straßen, die Infrastruktur, und die ganze Landschaft im allgemeinen war einfach perfekt. Noch nie hab ich soviele E-Autos gesehen wie in Norwegen. Gefühlt hatte jedes zweite Fahrzeug einen Elektroantrieb. Dementsprechend viele Ladestationen gibt es im Land. Alle 20 km eine Tesla-Ladestation zu sehen ist hier das normalste der Welt.

Kaum waren wir in Schweden, haben wir als erstes die beeindruckenden Berge und die endlosen Tunnel vermisst. Schweden war um einiges flacher, mit Straßen die sich durch riesige Wälder schlängeln und ohne Ende Seen und Flüsse.

Aland war noch mal ein wenig rauer und irgendwie einsamer. Jetzt Ende August hat man schon ein wenig den Eindruck, dass der Sommer langsam vorbei ist. Die Felder sind größtenteils abgeerntet, die riesigen Apfelbaum-Plantagen sind knallrot und bereit für die Ernte und überall wird Brennholz gemacht. Wenn der Wind in der Nacht ums Zelt pfeift bekommt man einen kleinen Vorgeschmack vom bevorstehenden Winter den man ganz bestimmt nicht hier miterleben will... 

In Finnland ticken die Uhren noch mal ein wenig anders, und das nicht nur wegen der neuen Zeitzone in der man sich befindet weil wir immer weiter in den Osten kommen. Die Menschen hier sind spürbar zurückhaltender als in den Ländern zuvor. Es kommt oft lediglich ein knappes mürrisches Ja oder Nein anstatt einem herzlichen Lächeln. Aber so pauschal kann man das natürlich nicht sagen, besonders nach dem Saunagang und ein paar Dosen Bier, so gesehen auf dem Campingplatz in Mussalo wo wir die Nacht verbracht haben, taut der Finne auf und zeigt sich durchaus gesellig und überaus kommunikativ... 

Nahe unserem Schlafplatz in Turku
Nahe unserem Schlafplatz in Turku
Die mittelalterliche Burg von Turku
Die mittelalterliche Burg von Turku
Nix verstanden? Wir auch nicht...
Nix verstanden? Wir auch nicht...
Unser Schlafplatz in Mussalo
Unser Schlafplatz in Mussalo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0