· 

Welcome to Russia

Nach zwei schönen Tagen in Litauen ging es über die Kurische Nehrung weiter in die Enklave Kaliningrad die russisches Territorium ist. Wir waren auf eine gewisse Wartezeit an der Grenze eingestellt, aber was wir dort erlebt haben war mit den schlimmsten Grenzen in Afrika vergleichbar. Bevor wir überhaupt den Hof zur Zollabfertigung befahren durften wurden wir ohne weitere Erklärung zurück beordert, der Schlagbaum schloss sich wieder und wir standen erstmal eine Stunde an Ort und Stelle während rund ein Dutzend Russen an uns vorbei fuhren. 

Dann endlich durften wir uns in die Reihe Ausländer einreihen die ebenfalls die Grenze überqueren wollten. Hier spricht niemand auch nur ein Wort Englisch und wir wurden beharrlich auf Russisch angesprochen. Den genauen Ablauf will ich hier nicht schildern, nur soviel, das Fahrzeug wurde mehr als nur oberflächlich durchsucht und alles in allem dauerte die Einreise knapp vier Stunden. Und dass, obwohl nur 4 Fahrzeuge vor uns waren. Keine 500m weiter erneut Militär und eine Mautstation wo wir für die Benutzung der Straße und das befahren des Nationalparks zur Kasse gebeten wurden. Nach der ganzen Aktion war meine gute Laune dahin. Kaliningrad haben wir nur einen kurzen Besuch abgestattet und es ging noch am selben Tag weiter Richtung polnische Grenze. Irgendein Schlafplatz muss auf so einer wunderschönen Reise wohl der übelste sein und symptomatisch war es dieser, unser einziger in Russland. Abends haben uns die Mücken aufgefressen, nachts hat es geregnet und in der Früh haben wir auf dem Weg zurück zur Hauptstraße doch glatt unseren Deckel für die große Alukiste verloren und er wollte auf den paar hundert Meter langem Feldweg einfach nicht mehr auftauchen. Wir sind die kurze Strecke mehrmals abgegangen und gefahren aber sie war wie vom Erdboden verschluckt. 

Mantragleich hab ich auf den rund 50km zur Grenze immer und immer wieder vor mich hin gestammelt: Bald sind wir in Polen, bald sind wir in Polen, bald sind wir in Polen….

Auf dem Weg zur Polnischen Grenze und nur noch 1232km bis Moskau...
Auf dem Weg zur Polnischen Grenze und nur noch 1232km bis Moskau...
Nix verstanden? Weiter lernen!
Nix verstanden? Weiter lernen!
Der einzigste T5er in Kaliningrad
Der einzigste T5er in Kaliningrad

Kommentar schreiben

Kommentare: 0