· 

Und Spanien zieht an einem vorbei

Wie schon zwei Jahre zuvor auf der Rückfahrt von Afrika zurück nach Europa geht es wieder rund 50 Stunden übers Mittelmeer an der spanischen Küste entlang. An Bord sind wohl 90% der Gäste Marokkaner und das merkt man auch beim Essen im Restaurant und an den Durchsagen der Crew. Immer und überall ein heilloses Gedränge und Geschiebe. Sei es nun bei der Essensausgabe oder beim Abstempeln der Pässe... offiziell sind wir schon am 02.01.20 nach Marokko eingereist! 

Dann beim Abendessen eine freudige Überraschung, ein Pärchen aus Traunstein die wir vor zwei Jahren in Gambia getroffen haben sind auch an Bord. Die beiden sind mit einem weiteren Pärchen und großen Allrad-LKW's ebenfalls unterwegs nach Mauretanien. Ihre Route ist mehr oder weniger die gleiche nur fahren Sie die Runde anders herum. Na dann stehen die Chancen ja ganz gut, dass wir uns auf halber Strecke begegnen werden.

 

Diesmal hab ich das komplette Essen mitgebucht. Für jeweils zwei Mal Frühstück, Mittagessen und Abendessen zahlt man €50.- und so schmeckt es dann auch...

Aisha hat Glück, es sind einige Hunde mit an Bord und mit ein paar Artgenossen lässt sich die Zeit besser aushalten. Unsere Lieblingsbeschäftigung ist aber mit Abstand im Bett liegen, Schlafen und Faulenzen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerhard (Freitag, 03 Januar 2020 21:06)

    Wenigstens bei der Überfahrt etwas Zeit zum Ausruhen. Irgendwann muss man und Hund auch vom Stress der Vorbereitung und Anreise auch runterkommen!
    Alles Gute - Gerhard

  • #2

    Wolfgang (Samstag, 04 Januar 2020 10:29)

    Karl hat sich soeben auch auf den Weg gemacht