· 

Nouakchott - Abschied und Wiedersehen

Nach neun wirklich wunderschönen Tagen und rund dreitausend gemeinsamen Kilometern durch Marokko, die West-Sahara bis nach Mauretanien ging es für Karl wie geplant am 15. Januar in der Früh um 7:00 mit dem Flieger wieder zurück nach Deutschland. Ich hatte wirklich großes Glück Karl dabei gehabt zu haben, wir haben uns prächtig verstanden und er war mir tagtäglich eine große Hilfe. Das hat schon sehr viel Spaß gemacht, das können wir gerne wiederholen! Danke das du dabei warst!

Am gleichen Tag nur 15 Stunden später kam auch endlich Ulli in Nouakchott an. Jetzt konnte die Reise weit in den Osten Mauretaniens beginnen... Nach einer weiteren Nacht am Strand vor den Toren der Stadt ging es ein letztes Mal durch Nouakchott. Geld ziehen, Tanken, noch ein paar Kleinigkeiten besorgen bis es endlich aus diesem Moloch raus ging. Es dauerte eine gute Stunde und rund 10 Fiches später hatten wir die Randbezirke, die Wüste erreicht und Nouakchott endlich hinter uns gebracht. Kaum draußen war uns nach einer Kleinigkeit zu Essen und das eben mal schnell rechts raus fahren endete doch tatsächlich in einem Weichsandfeld inkl. ergiebiger Buddelei. Wir hatten sogar die Sandbleche im Einsatz bevor wir uns die Brotzeit und ein kaltes Radler schmecken lassen konnten. Recht viel weiter sind wir an diesem Tag auch nicht mehr gefahren. Eigentlich wollten wir schauen ob man uns im Hotel Tenadi, rund 60km vor Boutilimit übernachten lassen würde, das war aber geschlossen. Auf dem Rückweg zur Teerstraße haben wir uns ein paar hundert Meter neben der Piste ein schönes Plätzchen im Sand unter einer Akazie gesucht. 

Nouakchott
Nouakchott
Am Strand nördlich von Nouakchott
Am Strand nördlich von Nouakchott
Unser erstes gemeinsames Biwak
Unser erstes gemeinsames Biwak

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karl (Mittwoch, 29 Januar 2020 22:28)

    Dieses war meine erste Reise nach Afrika, voller wunderbaren Erfahrungen und Erlebnissen.
    Vielen, vielen Dank, dass Du mich mitgenommen hast. Und dass nicht nur im Film.
    Mike, es war schön, mit Dir und Aisha unterwegs zu sein. Gerne wieder einmal.