· 

Oasis Saf Saf

Es war noch dunkel, als ich zu einer ersten kleinen Runde aufgebrochen bin. Nach dem Sonnenaufgang bin ich zurück zum Camp wo die anderen mittlerweile auch schon wach waren. Gegen 10:00 ging es wieder auf die immer schlechter werdende Piste. Es mussten einige Wadis gequert werden die für den "kleinen Geländewagen" nicht ohne waren und immer wieder sind wir leicht aufgesetzt. Die letzten Kilometer zur sogenannten Steinkugel, unserem vermeintlichen Highlight des Tages, ging es durch einen engen und ausgewaschenen Canyon mit einigen schweren Passagen. An einer Bergaufpassage fiel dann die Entscheidung, der große Truck kehrt um und zurück zum Teer! Wir fahren erstmal alleine weiter. Wir haben vor, uns die nächsten Tage wieder zu treffen...
Die Ankunft an der Steinkugel war doch recht enttäuschend. Die Kugel entpuppte sich als ganz normaler ründlicher Stein und die Location war jetzt auch nicht gerade ein Highlight. Dafür waren dann die Offroad Passagen zurück zur Piste umso heftiger und eine Bergabpassage hatte es wirklich in sich...
Wir sind dann noch ein Stück weiter zu einem einsamen und wenig gefundenen Geocache in einer nahegelegenen Oase. In der Oase Saf Saf haben wir auch gleich übernachtet. Es war ein fantastischer Biwakplatz den wir ganz für uns alleine hatten und nur mit drei Eseln teilen mussten...



Oasis Saf Saf
Oasis Saf Saf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0