· 

Khaoui Naam

Eigentlich stand dieser kleine Ausflug gar nicht so wirklich auf dem Programm aber wenn man schon so knapp dran vorbei kommt kann man die 40km Piste auch noch machen. Einen Track hatte ich hierfür nicht, lediglich Koordinaten. Die passende Piste war auf dem Garmin schnell gefunden. Die schöne und gut zu fahrene Sand/Geröllpiste ist landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich. Man nähert sich Khaoui Naam von Südwesten und bekommt einen atemberaubenden Blick wenn es von der Ebene auf den Fluss zugeht. Wow also das hat sich auf jeden Fall schon mal gelohnt. An einer seichten Stelle über dem Wasserfall kann man den kleinen Fluss mit dem Fahrzeug überqueren. Hier finden sich einige schöne Stellplätze. Ein älteres Paar aus Hamburg steht mit einem neuen VW Bus auch schon hier. Nach einem langen Spaziergang, Aisha hat im salzigen Wasser ein ausgiebiges Schlammbad genommen, ging es zurück zum Auto. Mit groß Kochen ist wieder nix, es windet wie eh und je. Also gibt es eine Tütensuppe mit einem Stück Räuchertofu, Knoblauch und viel scharfer Soße.

Die Nacht war mit knapp 10° nicht gerade warm und Aisha und ich waren froh, als uns endlich mal wieder die Sonne aufgeweckt hat. Ganz gemütlich zusammen gepackt, nochmal auf die andere Flussseite rüber und ein paar Bilder gemacht. Dann die Piste über einen kleinen steilen, steinigen Pass nach oben und auf der Ebene nach Norden. Nach 40km kommt man rechts neben einer großen Windfarm wieder auf den Teer und in 15 weiteren Kilometer ist man wieder auf der Hauptstraße. Also das war mal wirklich nett und hatte man da draußen in der Wüste so gar nicht erwartet. Das war ganz bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich am Khaoui Naam war.

Piste zum Wasserfall
Piste zum Wasserfall
Sonnenuntergang am Khaouki Naam
Sonnenuntergang am Khaouki Naam

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Volker (Sonntag, 23 Februar 2020 11:43)

    Schöne Gegend hast du da gefunden .